Freiwillige Feuerwehr Freyenstein

Vorschaubild

Thomas Koppermann

Alte Burgstr. 40
16909 Wittstock OT Freyenstein

Telefon (033967) 60451

Die Freiwillige Feuerwehr Freyenstein wurde im November  1892 gegründet. Durch alle politischen und gesellschaftlichen Epochen hindurch stellt sie seit 126 Jahren die Gefahrenabwehr im Ort sicher.

Das Gerätehaus befindet sich am Wall, in relativer Nähe zur Ortsmitte, und wurde im Jahr 2004 umgebaut und modernisiert. Es bietet Platz für 2 Großfahrzeuge und 1 Kleinfahrzeug, sowie einen Schulungs- und Aufenthaltsraum, sanitäre Anlagen, eine Teeküche und einen Lagerraum.

Aktuell (Stand: Mai 2018) hat die Feuerwehr etwa 60 Mitglieder, die sich wie folgt aufteilen:

  • Jugendfeuerwehr:                        12
  • Einsatzabteilung:                          30
  • Alters- und Ehrenabteilung        15

Die Qualifizierung der Einsatzabteilung stellt dabei einen wichtigen Indikator für die Leistungsfähigkeit dar. So sind aktuell folgende Qualifizierungen vorhanden:

  • 1 Verbandsführer
  • 2 Zugführer
  • 6 Gruppenführer
  • 12 Truppführer
  • 12 Atemschutzgeräteträger
  • 15 Lkw-Führerscheininhaber

Der Fuhrpark besteht aktuell aus:

  • Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20/16 (HLF 20/16), Baujahr 2008
  • Tanklöschfahrzeug 24/48 (TLF 24/48), Baujahr 1993
  • Mannschaftstransportwagen/Einsatzleitwagen (MTW/ELW), Baujahr 2016
  • Zwei-Kraftrad (Krad) für den Waldbrandzug

Damit ist die Feuerwehr Freyenstein  personell und materiell in der Lage Einsatzlagen selbständig und leistungsfähig zu bearbeiten.

Innerhalb der Feuerwehr Wittstock, zu der Freyenstein seit 2003 als Ortsteil gehört, ist die Einheit Freyenstein dem 6. Zug zugeordnet, zusammen mit den Einheiten Wulfersdorf und Niemerlang. In diesem Zug befinden sich aktuell 6 Einsatzfahrzeuge und etwa 60 Einsatzkräfte. Das Einsatzgeschehen wird in der Regel in dieser Struktur bearbeitet.

Alarmiert wird die Feuerwehr Freyenstein über 4 Sirenen im Ortsteil, sowie über digitale Meldeempfänger (DME). Bei kleineren Lagen mit geringerem Kräftebedarf, wie z.B. Ölspuren, Tragehilfen für den Rettungsdienst usw. wird nur über DME alarmiert.

Zusätzlich ist die Feuerwehr Freyenstein personell und materiell auch in kreislichen Einheiten (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) eingebunden.

So gehört sie mit dem TLF 24/48, dem MTW/ELW und dem Krad zum 6. Waldbrandzug (6. WBZ) und mit dem HLF 20/16 zum 1. Technische Hilfe- und Gefahrgutzug (1. THGZ).  Für das Innenministerium des Landes Brandenburg ist das HLF 20/16 Teil der Brandschutzeinheit (BSE) des Landkreises OPR. Damit übernimmt die Feuerwehr Freyenstein neben der örtlichen Gefahrenabwehr auch Verantwortung im Dienst des Landkreises und des Landes Brandenburg.

Um diesen hohen Anforderungen des Feuerwehrdienstes gerecht zu werden treffen sich die Mitglieder der Einsatzabteilung jeden ersten und dritten Freitag im Monat um 19 Uhr am Gerätehaus zur Aus- und Fortbildung. Zusätzlich nehmen Kameraden an  Fach- und Führungslehrgängen an der Kreis- und Landesfeuerwehrschule teil. Aber auch die  Übernahme von gesellschaftlichen Aufgaben , wie z.B. Absicherung des Osterfeuers, Halloweenumzug, Brandschutzerziehung usw. gehört zu den Verpflichtungen der Einheit.

Bei Wettkämpfen auf Kreisebene, wie dem jährlich stattfindenden Leistungsnachweis (Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung), nimmt die Einheit regelmäßig teil, mit beachtlichen Erfolgen. Seit 2004 sind in allen Leistungsstufen (Bronze, Silber und Gold) insgesamt 24 Mannschaften gestartet, davon konnte man 8-mal auf dem Siegertreppchen landen, Platz 1: 4-mal, Platz 2: 1-mal, Platz 3: 3-mal. (Weiterführende Informationen dazu unter http://www.kfv-opr.de/seite/120699/ergebnissarchiv.html)

Zur Pflege und zum Ausbau der Kameradschaft führt die Feuerwehr Freyenstein regelmäßig auch  Veranstaltungen geselliger Art durch, wie z.B. Jubiläumsfeiern,  Tage der offenen Tür, gemeinsame Ausfahrten nach Berlin oder Rostock, Orientierungsmärsche, Grünkohlwanderungen, Skatturniere..…

Sollte jemand Interesse haben Teil unserer Gemeinschaft zu werden, so kann er gerne an Ausbildungsabenden uns am Gerätehaus besuchen und reinschnuppern. Wir bieten und erwarten Zuverlässigkeit, Motivation und Kameradschaft.

In diesem Sinne: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“

Stand: Mai 2018


Aktuelle Meldungen

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Freyenstein

(16.09.2017)

 

 

 

 

Am Sonnabend, d. 16.09.2017 feierte die Freiwillige Feuerwehr Freyenstein ihr 125jähriges Bestehen.

Im Lokalteil der MAZ - Dossekurier - erschien am Montag, d. 18.09.2017 dazu folgender Bericht:

 

Jubiläumsparty: 125 Jahre Feuerwehr

125 Jahre alt und mehr in Form denn je. Die Freiwillige Feuerwehr in Freyenstein gründete sich am 11. November 1892. Am Sonnabend feierten die Brandschützer mit acht befreundeten Wehren, einem Festumzug sowie buntem Treiben im Schlosspark. Sogar ein realer Einsatz am Schlossdach gehörte zum Programm.

Freyenstein. Punkt 13 Uhr gehen am Sonnabend die Sirenen in Freyenstein an. Schon stehen Einwohner an den Straßen. Doch zum Glück heißt der Ernstfall an diesem Tag: Die Freiwillige Feuerwehr in der Stadt wird 125 Jahre alt. Die Sirene gibt nur das Startsignal für den Festumzug.

Der Fanfarenzug aus Plau am See setzt musikalische Akzente. Schon reiht sich die Führungsspitze des Freyensteiner und Wittstocker Brandschutzes dahinter auf: Hartwig Finke, Freyensteins Wehrführer, und Wittstocks Stadtwehrführer Steffen Müller sowie seine Stellvertreter Stefan Finke und Andy Füllgraf marschieren voran.

Gäste aus den befreundeten Wehren Wulfersdorf, Niemerlang, Fretzdorf/Rossow, Biesen, Wernikow, Wittstock, Meyenburg und Massow sind ebenfalls dabei. Am auffälligsten ist der Fuhrpark aus 15 Feuerwehrfahrzeugen sowie vom Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Freyenstein ist fest im Griff der Farbe Rot.

Auf Betreiben von Kantor Moor gründeten 34 Freyensteiner Bürger am 11. November 1892 die Feuerwehr im Ort. Otto Hefenbrock nahm damals als Oberführer, so die Bezeichnung für den damaligen Wehrleiter, die Zügel des Brandschutzes in die Hand. Heute sind 29 Aktive dabei.

„Die Feuerwehr ist sehr wichtig für einen Ort und es ist anerkennenswert, was die leisten, weil ja alles freiwillig ist“, sagt Ilka Eisermann und winkt den Brandschützern zu. Das lang anhaltende Tatü, Tata hallt durch den Ort und in den Ohren. „Ich höre zum Glück nur noch die Hälfte“, sagt Walter Eisermann.

Martin Gehlhar aus Wernikow reiht sich im Umzug ein. Er fällt besonders mit seiner historischen Maschine auf. „Das ist ein russisches Motorrad“, gibt er nebenbei Auskunft und zuckelt dann weiter.

Im Schlosspark endet der Umzug und beginnt die Feier. Wehrführer Hartwig Finke erinnert mit einer Schweigeminute an den Unfall auf der Autobahn 2 bei Lehnin (Kreis Potsdam Mittelmark) an den Tod von zwei Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Lehnin.

Stefan Finke führt zu den Anfängen des Brandschutzes 1892 in Freyenstein. „Damals stand der Schutz des Eigentums vor Feuergefahr im Vordergrund, heute ist das vor allem technische Hilfe.“ Politische und feuerwehrinterne Änderungen sowie der Zwang nach mehr Flexibilität führen immer mehr dazu, „dass das Korsett im Feuerwehrdienst enger geschnallt wird“, so Finke. Steffen Müller lobt den hohen Ausbildungsstand: „Freyenstein gehört zur Gefahrstoff- und Waldschutzeinheit des Landkreises.“

Kreisbrandmeister Wolfgang Hohenwald: „Sie sind Teil der mehr als eine Million ehrenamtlichen Feuerwehrmitglieder in Deutschland und haben gerade erst bei dem Salpeterunfall auf der A 24 hervorragende Arbeit geleistet.“ Für Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann ist „die Motivation, das eigene Leben für andere einzusetzen, der Beweis des Ehrenamtes.“

Mit einem Parcours aus Feuerlöschtraining, Drehleiterschau und realem Einsatz an einer undichten Dachstelle vom Schloss, Spiel und Spaß, Musik und kulinarischen Genüssen und einem flotten Tanzabend klingt das Jubiläum aus.

Von Christamaria Ruch

Foto zu Meldung: 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Freyenstein

Osterfeuer 2014

(19.04.2014)

Der Schützenverein Freyenstein und die Freyensteiner Feuerwehr organisierten am Ostersonnabend das traditionelle Osterfeuer für unsere Stadt.

Foto zu Meldung: Osterfeuer 2014

Umzug zum Jubiläum "120 Jahre Freiwillige Feuerwehr Freyenstein"

(08.09.2012)

Am 8.September 2012 feierte die Freiwillige Feuerwehr Freyenstein ihr 120jähriges Jubiläum. Ein Teil dieser Jubiläumsfeierlichkeiten war ein Umzug durch die Stadt Freyenstein.

Foto zu Meldung: Umzug zum Jubiläum "120 Jahre Freiwillige Feuerwehr Freyenstein"