Gästebuch

44: E-Mail
15.07.2017, 19:17 Uhr
 
Guten Tag nach Freyenstein aus dem Taunusort Bad Homburg bei Frankfurt/Main. Ich habe mir eben mit Interesse die alten Bilder von Freyenstein angesehen. Ich könnte da auch noch etwas beisteuern aus der Zeit um 1910 herum. Bei Interesse bitte Mailkontakt.
 
43: E-Mail
24.12.2016, 14:32 Uhr
 
Liebe Leser des Gästebuches!
Wir möchten an dieser Stelle mal ein großes Lob und Dankeschön an Manfred Ziegenbein richten, der sich seit Jahren mit so viel Hingabe und Engagement der Gestaltung unserer Internetseite widmet. Die hier gezeigten Fotos und Texte begeistern immer wieder Einheimische, Freunde und auch Fremde und zeigen, dass unser Städtchen so viel mehr zu bieten hat, als eine triste Durchfahrtstraße nach Mecklenburg und in die Prignitz!
Kommt uns besuchen und überzeugt Euch selbst!
Dir, lieber Manfred, herzlichen Dank und weiterhin viele gute Ideen, um unser Freyenstein bekannt zu machen!
Familie Müllenberg/Krüger
 
42: Tim
01.10.2016, 23:52 Uhr
 
Tolle Seite und vieles mehr, weiter so!!

Liebe Grüße,
Tim
von http://www.grabstein-kosten.de
 
41: E-Mail
12.10.2015, 17:38 Uhr
 
Hallo liebe Freyensteiner,
zuerst einmal großes Lob den Gestaltern dieser Seite. Ich schau immer wieder mal gern rein um die Beiträge zu lesen. Die kleine Stadt ist auch meine Heimat. War letztes WE wieder einmal dort.Und natürlich war ich überrascht, neue Dinge zu entdecken. Der Archäologische Park, der Schlosspark und das neue Schloss, was gerade saniert wird. Bin schon ganz auf das Ergebnis gespannt. Mein nächster Besuch in Freyenstein steht schon fest. Vielleicht treffe ich ja dann auch ein paar Schulkameraden. Wäre toll.
So das wär's dann. Liebe Grüße Gundula Glante (ehem.Bischoff)
 
40: E-Mail
24.06.2015, 18:30 Uhr
 
An alle Freyensteiner mit Namen HEFENBROCK.Ich wurde gerne mit Ihnen in Verbindung treten, um die von Alfred Hefenbrock begonnene Familienforschung fortzusetzen
und die nachfolgenden Generationen zu erfassen.
Mit freundlichen Gruessen,
Klaus Hefenbrock
 
39: Burkhard
31.03.2015, 10:23 Uhr
 
Super tolle Homepage, sehr gute Aufmachung wunderschöne Bilder.
Viele Grüße von den Silberseen bei Karnickelhausen!
Der Ort gehört zu Haltern am See
Das liegt in NRW, wo auch sonst!
Oder auf allen Suchmaschinen: karnickelhausen / Silbersee
Diese ist keine Werbung, ich möchte nur meine Heimat bekannter machen
 
38: Jenny Manz
08.09.2013, 16:22 Uhr
 
Beste Grüße zum Jubiläum sowie meine Gratulation zu diesem tollen Internetauftritt. Ich bin kürzlich von meiner Tante auf die Feierlichkeiten aufmerksam gemacht worden. Der Stolz auf die Veränderungen von Freyenstein war so deutlich, dass ich mir die Stadt meiner Schulzeit anschauen musste.
Einen herzlichen Gruß an alle fleißigen Helfer, die an dieser Entwicklung teilhaben und natürlich auch an alle, die sich noch an Jenny *Zädow erinnern.
Berlin, 8. Sept. 2013
 
37: E-Mail
08.06.2013, 15:31 Uhr
 
Liebe Freyensteiner eine herlziche Gratulation zur 750.Jahresfeier. Ich wäre ja so gerne für eine Woche und besonders beim Festumzug dabei sein zu können; um wieder einmal in meiner geliebten Haimat zu sein. Leider war es uns nicht möglich. Ich hoffe, es wird schon mal was werden.
Meine Frau und ich wünschen alles Gute und Gottes Segen, ihre Oriwols aus Bad Kissingen (Bayern)
 
36: E-Mail
27.01.2013, 15:25 Uhr
 
Hallo, selbstverständlich erinere ich mich an die Famile Szilasko. An einen der Söhne Schio, der bei Schmaler im Haus in der Marktstr. gewohnt hat. Ich versuche mehr über meinen Vater in Erfahrung zu bringen, der ja bekanntlich ein sowjetischer Soldat war. Wer kann mehr über ihn mir Mitteilen haupsächlich meiner Enkel wegen.
Ronald Wendt
 
35: E-Mail
10.09.2012, 11:28 Uhr
 
Habe wiedermal Freyenstein angeklickt, Feuerwehr hat ein Jubileum. Ich selber war von 1943-1950 als Feuerwehrmann, mein größter Einsatz war 1944 in Jaebetz, ich glaube das Gut hieß Gutjar oder ähnlich.
Bei dem Brand kam damals eine Ukrainerin ums Leben, sie lief mir nach um das Vieh aus dem Stall zu retten.
Wir hatten damals TS 8 spritze, die von einem Maibach Achtziellinder Horch transportiert wurde.
Im Krieg 1942 war dort am Sportplatz ein Schuppen, worin vier Maibachsauto standen die von einer Berliner Spedition ausgelagert waren, um vor Luftangiffen zu schützen; leider haben die Russen sie geklaut. Liebe Grüße an alle Kameraden der Freyensteiner Feuerwehr von Ernst Oriwol
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.